de |  fr 

Einzelarbeitsvertrag

Der Arbeitsvertrag sollte die folgenden Punkte enthalten:
  • Namen der beiden Vertragsparteien
  • Datum des Vertragsbeginns
  • Art der zu leistenden Arbeit
    (evtl. ergänzendes Pflichtenheft, Funktionsbeschreibung etc.)
  • Regelung der Arbeitszeit
    • Sollarbeitszeit
    • Höchstarbeitszeit
    • Nacht- und Pikettdienst
    • Wochenenddienste
  • Probezeit
    In der Regel dauert sie 1 Monat, sie kann aber schriftlich auf maximal 3 Monate ausgedehnt werden.
  • Kündigungsfrist
  • Ferien
  • Lohn
    • Lohnsumme
    • Abzüge
    • Allfällige Zulagen
    • 13. Monatslohn, allfällige  Gratifikation, allfällige Boni
  • Lohnfortzahlung bei Krankheit
  • Schwanger- und Mutterschaftsurlaub
  • Berufshaftpflichtversicherung
    (sollte vom Arbeitgeber abgeschlossen und bezahlt werden)
  • Pensionskasse
    In vielen Spitälern können die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei der Vorsorgestiftung VSAO bleiben und müssen dieser lediglich den Wechsel des Arbeitsortes mitteilen. Das Formular ist als PDF vorhanden auf der Website http://www.vorsorgestiftung-vsao.ch/page/pdf/formulare/mutation.pdf.

Die erwähnten Punkte müssen nicht alle zwingend im Arbeitsvertrag selbst, sondern können auch in einem Personalreglement (= Betriebsregelement o.ä.) festgehalten sein. In diesem Fall muss das Reglement zum integrierenden Bestandteil des Vertrages erklärt werden. Dies geschieht mit einem entsprechenden Hinweis im Arbeitsvertrag.

In öffentlich-rechtlichen Anstellungsverhältnissen werden den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowohl Verträge nach privatrechtlichen Regeln ausgehändigt (d.h. das Arbeitsverhältnis wird insbesondere gemäss Schweizerischem Obligationenrecht behandelt) als auch Anstellungsverfügungen erlassen.

Wenn Privatrecht zur Anwendung gelangt, kann der Vertrag aufgrund der oben erwähnten Checkliste überprüft werden. Wenn Sie eine Verfügung erhalten, muss diese auf die anwendbaren Rechtsgrundlagen verweisen (z.B. kantonales Personalgesetz, kantonale Personalverordnung, spezifische Verordnungen für Assistenzärztinnen und –ärzte etc.).

Lassen Sie sich sowohl die integrierenden Bestandteile als auch die gesetzlichen Grundlagen zusammen mit dem Arbeitsvertrag resp. mit der Verfügung aushändigen, damit Sie alle Grundlagen kennen.


Suche


 


 


 


 


 


 

 

Versione in italiano 


 

www.medifuture.ch